Mystische Orte - heilige Berge: Der Odilienberg im Elsaß

Ein Intensivseminar zum Staunen, spüren und erkennen

Mit Methoden und Erfahrungswissen aus Geomantie und Schamanismus lernen Sie, Ihre Wahrnehmung zu erweitern um selbst zu spüren, was hinter der sichtbaren Oberfläche wirkt. Sie bekommen Erstaunliches nicht nur zu hören; vielmehr können Sie die feinstofflichen Wirkkräfte einzelner Orte selbst erleben und faszinierende Einblicke gewinnen in die verborgenen Geheimnisse des Berges, wie sie nicht in Büchern zu finden sind.

Auf der ganzen Welt und in allen Kulturen pilgern Menschen zu heiligen Orten um sich mit der Lebenskraft von Mutter Erde zu verbinden, dem Göttlichen näher zu sein, Heilung zu suchen und den tieferen Sinn des Lebens zu finden. Der Odilienberg ist einer der schönsten und außergewöhnlichsten Kraftorte Europas – und voller Rätsel. Das imposante Kloster in exponierter Lage hoch über dem Rheintal, die einzigartige „Heidenmauer“, eine Vielzahl an Schalensteinen, das begehrte Wasser der Odilienquelle und die bis heute lebendige Verehrung der Hl. Odilie als Schutzpatronin des Elsaß geben Zeugnis für die kultische Bedeutung des Berges seit uralten Zeiten.Ein wahrlich außergewöhnlicher Ort mit einer einzigartigen Dichte und Vielschichtigkeit von "Phänomenen" innerhalb der geheimnisvollen "Heidenmauer". Deren Ursprung und Sinn sind der offiziellen Geschichtsforschung bis heute ein Rätsel.

Seit rund 20 Jahren erkunde ich den Odilienberg, getragen von Begeisterung, Staunen, oft auch Ehrfurcht. An diesem Erfahrungsschatz dürfen Sie teilhaben. Meine besondere Fähigkeit und Gabe, Türen in andere Wirklichkeiten zu öffnen, ermöglicht auch Ihnen den Zugang zur „Anderswelt“.

Die exklusiv kleine Gruppe ermöglicht, dass jede(r) Einzelne individuell und einfühlsam begleitet wird. Das achtsame Sharing in der Gruppe hilft, zu reflektieren, der eigenen, subjektiven Wahrnehmung mehr zu vertrauen und in ein größeres Ganzes einzuordnen.

Themen des Seminars:

- Geomantie, Schamanismus und Naturbeziehung unserer europäischen Vorfahren

- Die heilige Odilie – christliche Legende und archaische Wurzeln. Sinngebung und Deutung aus geomantischer Sicht

- Achtsamkeits- und Wahrnehmungsschulung, Erspüren der dem Berg innewohnenden Kräfte an ausgewählten Orten („Genius loci“, Himmelsachse, Planetenkräfte...)

- Kontakt mit der Elemenarwesenwelt

- Die Odilienquelle – Heilwasser, das Blinde sehend macht; Urspünge der Quellverehrung

- Wanderung entlang der Heidenmauer, Erspüren ihrer Wirkkräfte

- optional: Heilrituale an ausgewählten Orten  (Tränen­kapelle, Feenplateau, Schalensteine...)