Intensivtraining: Trilogie zur Landschaft der Göttin und dem großen Wandel

Um die notwendige Wende herbei zu führen, von der industriellen Wachstumsgesellschaft hin zur einer lebensfördernden Kultur, in der Mensch und Mitwelt Achtung erfährt, braucht es einen tief greifenden Bewusstseinswandel. Rationales Wissen alleine genügt nicht. Im Training geht es deshalb vor allem ums Fühlen, um die Verbindung von Kopf und Herz, um die Wiederverbindung mit der Schöpfung und dem göttlichen Urgrund. Ein wesentlicher Schlüssel zu diesem Wandlungsprozess und Ziel des Trainings ist, uns wieder mit der Natur und dem eigenen Selbst zu verbinden um zu erfahren, welche heilsame Kraft, Lebensfreude und Kreativität daraus wächst.

Die Rückbesinnung auf unsere kulturellen und spirituellen Wurzeln kann uns eine wertvolle Quelle sein aus der wir Kraft, Mut und Inspiration schöpfen um uns neu zu orientieren und die Herausforderungen der Zukunft zuversichtlich anzugehen.

An den verschiedenen Seminarorten bekommen Sie ein Gespür für die Eigenheiten von Landschaften und ihre Wirkung auf Körper, Seele und Unterstützung innerer Prozesse.

 


Modul 1: Der Odilienberg

Seit Jahrtausenden fühlen sich Menschen von diesem Berg angezogen. Schalensteine, die Heidenmauer, die Odilienquelle, das Kloster und die bis heute lebendige Verehrung der heiligen Odilie als Schutzpatronin des Landes bezeugen die besondere kulturelle und spirituelle Bedeutung dieses Berges. Das Seminar führt von den Legenden über Odilie zu den archaischen Wurzeln, der „weißen Göttin“, und der Vorstellung von göttlicher Immanenz.



Modul 2: Der Berg der Frau Holle

Bis heute gilt der sagenumwobene Hohe Meißner als Wohnsitz der Frau Holle. Die Landschaft, das Märchen und die Sagen von Frau Holle öffnen einen Zugang zu Mutter Erde, der dreigestaltigen Göttin, dem Symbol des Lebensbaumes, dem Prinzip von Leben – Tod – Wiedergeburt, der Weltsicht der Schamanen unserer alten europäischen Kulturen.

Modul 3: Das Prinzip der Wandlung - Die Welt mit neuen Augen sehen

Die Welt ist im Wandel, außen wie innen. Wie damit umgehen ohne dass es unsere psychische und körperliche Gesundheit belastet? Wie können wir gesund mit den täglichen Katastrophennachrichten umgehen ohne zu verdrängen, abzustumpfen oder depressiv zu werden? Entscheidend ist, wie wir mit Emotionen umgehen.

Mit Energieübungen, Ritualen und Methoden aus der Tiefenökologie (nach Joanna Macy) lernen Sie, wie es geht, Emotionen in Kraft, Mut, Lebensfreude und Liebe zu verwandeln.

Die Kraft des Ortes: Der persönliche Wandlungs- und Wachstumsprozess wird unterstützt durch die Resonanz mit dem Schwingungsfeld des Belchen, einem Sonnenberg. Der Berg ist Teil des phänomenalen „Belchensystems“ und hilft, uns selbst in dem größeren Zusammenhang von Himmel und Erde zu erkennen.